Über uns – Wissenschaftsteam

An dieser Stelle berichten Forscher/innen der Universität Mannheim von ihrer Arbeit und erzählen, welche Fragen sie durch „Gesellschaft im Wandel“ beantworten möchten. So haben Sie die Möglichkeit einen Einblick in die Forschung zu erhalten, die nur dank Ihrer Beteiligung an der Studie möglich ist.

Alle zwei Monate stellen sich „neue“ Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vor, die an dem Projekt „Gesellschaft im Wandel“ beteiligt sind. Sie können hier also regelmäßig vorbeischauen und Neues erfahren. Die Forscher, die sich hier bereits vorgestellt haben, finden Sie im Forscherarchiv.

Benedikt Bender

Foto_Benedikt_Bender

war im Zeitraum von 2014 bis 2019 wissenschaftlicher Mitarbeiter (PhD) am Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung (MZES), am Sonderforschungsbereich (SFB) 884 „Politische Ökonomie von Reformen“ und am Lehrstuhl für Makrosoziologie der Universität Mannheim. Seit Januar 2020 ist er Mitglied des SFB 884 und an der Goethe-Universität Frankfurt beschäftigt, wo er am Schwerpunkt „Methoden der qualitativen empirischen Sozialforschung“ arbeitet. Herr Bender studierte Soziologie, Politikwissenschaft und Soziale Arbeit in Heidelberg, Wroclaw und Darmstadt. Seine Doktorarbeit steht unter dem Titel „Politisch-ökonomische Konfliktlinien im sich wandelnden Wohlfahrtsstaat“. In dieser führte er Inhaltsanalysen von Pressemitteilungen deutscher Gewerkschaften und Unternehmerverbände in der Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik zwischen 2000 und 2014 durch.

Die generellen Forschungsinteressen von Herrn Bender sind der Wohlfahrtsstaatsvergleich, organisierte Interessen, insbesondere Unternehmerverbände und Gewerkschaften, Politische Ökonomie und vergleichende Methodik.