Über uns – Kernteam

Die Studie „Gesellschaft im Wandel“ wird von Prof. Dr. Annelies Blom geleitet. Sie wird durch ein Team aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Universität Mannheim unterstützt. Die Aufgabe dieses Teams, besteht in der wissenschaftlichen Planung und Umsetzung der Studie. Damit „Gesellschaft im Wandel“ den höchsten wissenschaftlichen Standards entspricht und letztendlich zu repräsentativen Forschungsergebnissen führt, sind diverse methodische Kenntnisse notwendig, die sich in unserem Team bündeln.

Prof. Dr. Annelies Blom

annelies

Seit September 2012 die neue Projektleiterin der Studie und Juniorprofessorin für Methoden der empirischen Sozialforschung an der Universität Mannheim. Nachdem sie ein Jahr lang dem Forscherteam als Beraterin zur Verfügung stand, übernahm sie die Leitung von Frau Prof. Gathmann.

Nach sozialwissenschaftlichen Studien an den Universitäten Oxford (England) und Utrecht (Niederlande) promovierte Prof. Blom im Fach angewandte Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Essex (England). In den letzten Jahren betreute sie internationale Großstudien wie den European Social Survey und die Studie 50+ in Europa, machte sich jedoch 2011 selbstständig, um sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Forschungsprojekte als Methodenberaterin zu unterstützen. Sie forscht zu Qualitätsoptimierung von Befragungsdaten. Sie könnten sie aber auch auf einer der Bühnen in Mannheim und Umgebung antreffen, wenn sie auf der Posaune die Band Soul&Pepper unterstützt.

Ulrich Krieger

uli

studierte in Mannheim Sozialwissenschaften und interessierte sich schon zu Beginn des Studiums für die Methoden der Umfrageforschung. Er arbeitete nach dem Studium an zwei großen Panelbefragungen mit, dem Familienpanel und der Studie 50+ in Europa.

Seit 1. November hat er die stellvertretende Leitung des Teams übernommen. Er selbst forscht über die Gründe, warum Menschen an wissenschaftlichen Befragungen teilnehmen. Wenn er nicht gerade im Büro darüber nachdenkt, verbringt er die freie Zeit mit Frau und Kindern, oder aber entkommt allen Pflichten beim Laufen durch Mannheims Waldpark.

Dr. Barbara Felderer

GIP_BF_01

studierte Soziologie und Statistik an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Nach dem Studium arbeitete sie von Mitte 2011 bis Mitte 2014 am Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung in Nürnberg, wo sie an der Planung und Durchführung mehrerer Befragungen beteiligt war. Seit Ende 2014 arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Studie „Gesellschaft im Wandel“. Ihr besonderes Interesse gilt dabei der Qualität der Befragungsdaten. In ihrer Freizeit spielt sie gerne Speedminton oder trifft sich mit Freunden auf eine Runde Möllky.

Marina Fikel

GIW_Fikel

Marina Fikel hat an der Technischen Universität Kaiserslautern „Integrative Sozialwissenschaft“ studiert und ihr Studium im September 2017 abgeschlossen. Die Sozialforschung hat sie bereits während ihres Studiums fasziniert und sie so auf die Studie „Gesellschaft im Wandel“ aufmerksam gemacht. Dort hat sie seit Februar 2013 das Projekt-Team als studentische Hilfskraft unterstützt.

Seit Januar 2018 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin angestellt. Dabei arbeitet sie vor allem an der Rekrutierung neuer Befragter und betreut jene Studienteilnehmer, die keinen Internetzugang oder Computer besitzen. In ihrer Freizeit verschlingt sie Bücher und spaziert auch gerne mal durch den Pfälzer Wald.

Jan Karem Höhne

GIW_JH

hat Sozialwissenschaften an der Universität Gießen und Soziologie an der Universität Göttingen studiert. Seine Promotion zu dem Thema „Fragenformat, kognitiver Aufwand und Datenqualität” hat er ebenfalls an der Universität Göttingen abgeschlossen.

Seit März 2018 ist Jan wissenschaftlicher Mitarbeiter bei „Gesellschaft im Wandel“. Zuvor war er bereits als Gastwissenschaftler an Universitäten in den Vereinigten Staaten von Amerika und in Spanien tätig. Sein Forschungsschwerpunkt umfasst die Bereiche der Umfrageforschung und der Gestaltung von Fragebögen. Darüber hinaus interessiert er sich auch dafür, wie Menschen beim Beantworten von Fragen Informationen wahrnehmen und verarbeiten.

Tobias Rettig

Foto_sw

hat Soziologie und Psychologie in Jena sowie Soziologie und Sozialforschung in Bremen studiert. Seit Januar 2018 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Studie „Gesellschaft im Wandel“ beteiligt.

Die Forschungsinteressen von Herrn Rettig liegen vor allem im Bereich des Antwortverhaltens und der Gestaltung von Fragebögen. Nach einem langen Tag am Schreibtisch spielt er abends gerne etwas auf seiner E-Gitarre.