zurück zum Ergebnisarchiv


Juni 2017 – Ihre Meinung zur Rente

Eine alternde Gesellschaft in Deutschland stellt die Finanzierung des deutschen Rentensystems vor Herausforderungen. In der Gesellschaft werden verschiedene Reformen diskutiert, um das Rentensystem auch in Zukunft zu erhalten. Ein wichtiges Thema ist dabei, wie Altersarmut für Rentnerinnen und Rentner vermieden werden kann.

Dazu haben wir Sie im Januar 2017 nach Ihrer Meinung gefragt und möchten Ihnen hier die wichtigsten Ergebnisse vorstellen.

Muss das deutsche Rentensystem geändert werden, um Altersarmut zu vermeiden?

GIW_1706_01

Unter anderem haben wir Sie gefragt, wie stark das deutsche Rentensystem aus Ihrer Sicht verändert werden muss, um Altersarmut zu vermeiden. Mit 84 % hält eine große Mehrheit der Befragten mindestens eine umfassende Änderung des Rentensystems für nötig. Nur etwa jeder sechste Befragte sieht keinen oder wenig Änderungsbedarf. Diese Meinungen deuten darauf hin, dass die Mehrheit der Bevölkerung das derzeitige Rentensystem vor großen Herausforderungen sieht, wenn Altersarmut in Zukunft vermieden werden soll.

Welche Maßnahmen gegen Altersarmut sollte die Politik umsetzen?

GIW_1706_02

Wir waren ebenfalls an Ihrer Meinung zu Maßnahmen gegen Altersarmut interessiert. Über die Hälfte von Ihnen bevorzugt eine Mindestrente für langjährige Beitragszahler, während etwa 16 % eine allgemeine Grundsicherung für alle Rentner befürworten. Nur etwa jeder fünfte Befragte findet, dass die stärkere Berücksichtigung von Kinderbetreuung und langjähriger Pflege die sinnvollste Maßnahme gegen Altersarmut ist. Etwas weniger Befragte unterstützen den Vorschlag, durch bessere Beschäftigungsmöglichkeiten während des Erwerbslebens der Altersarmut vorzubeugen.

Wie hoch sollte das gesetzliche Rentenalter in Deutschland sein?

GIW_1706_03

Das frühere gesetzliche Rentenalter von 65 Jahren wird seit dem Jahr 2011 schrittweise angehoben, sodass Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in 2031 erst mit 67 Jahren die volle Rente erhalten. Wir waren an Ihrer Meinung interessiert, wie hoch das gesetzliche Rentenalter in Deutschland sein sollte. Sie gaben im Durchschnitt etwa 63,9 Jahre an, also weniger als das momentane gesetzliche Renteneintrittsalter. Nur wenige Befragte befürworten daher die Rente mit 67. Mit steigender Bildung steigt jedoch das bevorzugte Renteneintrittsalter. Während Befragte mit niedriger Bildung im Schnitt 63,4 Jahre favorisieren, geben Befragte mit hoher Bildung 64,7 Jahre als bevorzugtes Renteneintrittsalter an. Das bevorzugte Renteneintrittsalter unter weiblichen Befragten lag leicht unter dem von männlichen Befragten. Männer gaben ein gewünschtes Rentenalter von über 64 Jahren an, wohingegen sich Frauen ein Rentenalter von unter 64 Jahren wünschten.